zurück

13. Dezember 2009, Badeland Wolfsburg

5. Niedersächsische Rutschmeisterschaft 2009

Es wird immer schneller auf der 110 Meter langen Black-hole-Rutsche.

Das ist das Fazit der 5. Nds. RutschMeisterschaft, die an diesem Wochenende im BadeLand Wolfsburg ausgetragen wurde. 28 Bäder hatten in diesem Jahr mitgemacht und ihren Sieger in das BadeLand geschickt. Am Ende waren 26 Teilnehmer aus insgesamt 3 Bundes-ländern (Niedersachsen, Hamburg, Bremen) am Start. Nach Training, Nudelparty, Startnummernziehung am Samstag und der anschließenden Übernachtung im Hotel Holiday Inn ging es am Sonntagmorgen um 11.00 Uhr los. Bei der Vorstellung der Teilnehmer wurde klar, dass sich 12 Speedrutscher schon letztes Jahr qualifiziert hatten. 3 Sportler schafften bereits ihre 4 Teilnahme bei den Landesmeisterschaften.


>> Ergebnisliste (PDF - 142 kB)

Im ersten Durchgang setzte Andreas Köhnke bereits ein Ausrufezeichen. Mit 14,27 Sekunden stellte er gleich eine Jahresbestzeit auf und verwies den Vorjahressieger Thorsten Sojka auf Platz zwei. Insgesamt schafften 7 Rutscher eine Zeit unter 15 Sekunden.

Erfreulich, dass der Wolfsburger Stadtmeister und Lokalmatador Detlef Ostermann mit einer Zeit von 14,94 Sekunden auf Platz 6 landete. Im zweiten Durchgang schafften dieses Kunststück insgesamt 8 Teilnehmer. Köhnke baute seine Führung auf komfortable 53/100 Sekunden aus. War das schon die Vorentscheidung um den Titel? Die besten 15 qualifizierten sich für die Durchgänge 3 und 4.

Und so musste man sich von der einzigen weiblichen Teilnehmerin Liliana Pfeiffer (Platz 17) ebenso verabschieden, wie vom jüngsten Teilnehmer, dem 15 jährigen Julius Schulz (Platz 23) und dem mit 57 Jahren ältesten Teilnehmer Jürgen Lentschke (Platz 26).

In den Finaldurchgängen wurden es dann richtig spannend und wieder richtig schnell (9 bzw. 7 unter 15 Sekunden), weil der bisher fünft Platzierte Frank Pfeiffer (Uslarer Badeland) jetzt so richtig loslegte. Zwei schnelle Durchgänge mit jeweils 14,59 Sekunden brachten ihm wie im Vorjahr den Bronzerang. Er konnte sich über einen großen Reisetrolley – gestiftet von der Volksbank Braunschweig-Wolfsburg – freuen. Knapp auf Platz 4 musste sich Sven Tobergte (Nettebad Osnabrück) geschlagen geben. Für ihn gab es eine große AOK-Sporttasche mit vielen nützlichen Sportartikeln. Die beiden Führenden waren aber nicht mehr einzuholen. Thorsten Sojka aus Hamburg rutschte konstant gut und wurde letztlich von einem Rutscher geschlagen, der in Rutschkreisen bekannt, aber in Wolfsburg noch unbekannt war. Als Zweiter der Soltau-Therme Soltau war er nachgerückt und gewann mit 61/100 Sekunden den Titel. Aus der Händen der Wolfsburger Bürgermeisterin Hiltrud Jeworrek und der Sportausschussvorsitzenden Ursula Sandvoß erhielt er einen vom Skoda Centrum Wolfsburg gestifteten Hotelgutschein für das *****-Steigenberger Hotel Bad Reichenhall und einen großen Pokal. Automatisch hat er sich damit für 2010 qualifiziert. Auch der Zweite erhielt einen Hotelgutschein. Das Holiday Inn Wolfsburg stiftete ein Wochenende für zwei Personen im Kölner Holiday Inn Hotel Am Stadtpark.

So können wir ein positives Fazit ziehen. Viele zufriedene Gesichter, Fernsehvorbericht auf NDR 3, Rundfunk- und zahlreiche Fernsehberichte und mehr als 2.500 Gäste am Familiensonntag im BadeLand. Und eins merke man sich – den Titel in Wolfsburg zu holen ist schwer, aber noch schwerer ist die Titelverteidigung. Denn nunmehr haben 5 verschiedene Rutscher den Titel geholt. Auf ein Neues in 2010 – mit Bad Lauterberg, Rinteln und dem schleswig-holsteinischen Lauenburg (mit Ausnahmeregelung) haben sich 3 weitere Bäder bereits für eine Teilnahme entschlossen.

Ergebnisse

Rang Name Gesamt
1 Andreas Köhnke, Wedel 57,59
2 Thorsten Sojka, Hamburg 58,20
3 Frank Pfeiffer, Uslaer 58,91
4 Sven Tobergte, Osnabrück 58,96
5 Maik-Christian Welbing, Hamburg 59,08
6 Detlef Ostermann, Salzgitter 59,74
7 Florian Pfeiffer, Uslar 59,85
8 Oliver Meier, Delmenhorst 60,42
9 Carsten Bücken, Osnabrück 59,85
10 Ron-Hendrik Peesel, Wolfsburg 60,52
11 Nils Janssen, Carolinensiel 61,13
12 Thorsten Krecan, Uslar 61,79
13 Glenn Heidecker, Osnabrück 62,27
14 Sascha Gerdes, Norden 62,76
15 Hendrik Schwenson 63,43
16 Falk Janßen, Schortens 63,93

Rutsche: 110m (Black-Hole)
Bahnrekord: Jens Scherer, 14,08 sek. (28,13 km/h - 2008)
Datum: 13. Dezember 2009
Ort: BadeLand, Wolfsburg
Website: www.badeland-wolfsburg.de
Website: www.rutschmeisterschaft.de

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Vorbericht:

13. Dezember 2009, Badeland Wolfsburg

5. Niedersächsische Rutschmeisterschaft 2009

Nunmehr zum 5 x wollen wir wieder den landesbesten Speedrutscher Niedersachsens ermitteln. Auch im vergangenen Jahr gab es wieder spannende Wettkämpfe in den einzelnen Bädern und bei der Entscheidung dann im BadeLand Wolfsburg. Im Finale waren viele neue Gesichter und alte Bekannte vertreten. Am Ende waren aber die Rutsch-Leistungssportler wieder unter sich und es gab hochklassigen Rutsch-Sport in der 110 Meter langen Black-hole-Rutsche zu erleben. Und ein Fazit kann man ohne weiteres ziehen – es wird immer professioneller und schneller gerutscht.


So kann man sagen, dass die vierte Veranstaltung wieder ein großartiger Erfolg war. Nicht nur die schnellen Rutschzeiten, sondern auch die Rekordbeteiligung von mehr als 6.000 Sportlern zeugen von der Beliebtheit der Trendsportart. Bei der Abschlussveranstaltung der Meister im Dezember 2008 wurde der mehrmalige Deutsche Meister im Speedrutschen Jens Scherer besiegt und wurde am Ende Zweiter und erwies sich als fairer Verlierer. Immerhin verbesserte er den Bahnrekord.

Nun geht es in die nächste Runde. Jedes Niedersächsische Strand-, Frei- oder Hallenbad, mit einer mehr als 50 Meter langen Rutsche (Halbschalen- oder Tunnelrutsche) kann mitmachen und einen Sieger ermitteln. Wir haben vor Ostern mehr als 50 Badbetriebe angeschrieben. Wenn wir einen vergessen haben sollten, dann kann dieses Bad natürlich auch mitmachen – einfach Kontakt aufnehmen. Das Finale ist dann am 12./ 13. Dezember 2009 im Wolfsburger BadeLand mit allen Siegern jedes einzelnen Bades.

Für jeden Badsieger wird wie bisher eine Übernachtung für 2 Personen im ****-Holiday Inn City Centre Wolfsburg am Veranstaltungswochenende kostenfrei zur Verfügung gestellt. Außerdem gibt es beim Landesentscheid wieder freien Eintritt für die Teilnehmer und Begleitperson, Nudelparty und Preise für die Besten zu gewinnen.


Rutsche: 110m (Black-Hole)
Titelverteidiger: Thorsten Sojka
Bahnrekord: Jens Scherer, 14,08 sek. (28,13 km/h - 2008)
Datum: 13. Dezember 2009
Ort: BadeLand, Wolfsburg
Website: www.badeland-wolfsburg.de
Website: www.rutschmeisterschaft.de

zurück